Abridéal gründet deutsche Tochterfirma


Der französische Schwimmbadüberdachungs-Spezialist Abridéal hat eine eigene Tochtergesellschaft in Deutschland gegründet, die Abridéal Schwimmbadüberdachungen GmbH. Damit soll der nächste Schritt der Expansion in die Nachbarländer vollzogen werden.

Das Unternehmen aus Angresse bei Biarritz wurde 1979 gegründet und gehört zu den Mitbegründern der Branche. Heute wird es in der 2. Generation von Frédéric Marmande (im Bild links) geführt. Mit etwa 90 Mitarbeitern erwirtschaftet Abridéal mit seinen flachen, niedrigen und teleskopischen Überdachungen einen Jahresumsatz von 14 Millionen Euro. Für die deutsche Niederlassung mit Sitz im fränkischen Dettelbach bei Würzburg konnte mit Bodo Maertsch (Bild rechts) ein erfahrener Vertriebs- und Marketingfachmann als Niederlassungsleiter gewonnen werden.

Von Dettelbach aus werden die Märkte Deutschland, Österreich und die Schweiz bedient.  „Schwimmbadüberdachungen von Abridéal decken Bedürfnisse ab, die in dieser Form bisher neu für den deutschen Sprachraum sind. Die Grundphilosophie ist schienenfrei, entfernbar und, um es kurz zu sagen, einfach kreativ anders und funktionell!“, beschreibt Niederlassungsleiter Bodo Maertsch den Kern der Marke.  Seit Aufnahme des Vertriebs im Sommer dieses Jahres konnte bereits eine stattliche Anzahl Überdachungen ausgeliefert werden. Der Vertrieb erfolgt je nach Region durch Besuche vor Ort und auch in Kooperation mit dem Schwimmbadbau. Hierzu sucht das Unternehmen noch weitere Kooperationspartner.
www.abrideal.de

Scroll to Top