Fluvo: Wie eine Gegenstromanlage entsteht

Von links: Jens Botta, Kostas Medugorac und Simon Busse mit Prototypen der Gegenstromanlage "Xanas". Foto: Peter Lang

Anspruchsvolles Design wird immer mehr zu einem Alleinstellungsmerkmal erfolgreicher Firmen. Nicht zuletzt deshalb hat die Tübinger Firma Schmalenberger für seine neue Gegenstromanlage „Xanas“ das Stuttgarter Designbüro Dipol mit ins Boot genommen.

Herausgekommen ist ein technisch völlig neu entwickeltes Produkt mit außergewöhnlicher Designsprache. Die Herausforderung für das Fluvo-Entwicklungsteam sowie die Designer bestand darin,  ein Produkt mit einem Lebenszyklus von rund 20 Jahren zu entwickeln. Und ein Design zu kreieren, das dem Unternehmen ein unverwechselbares Erscheinungsbild verleiht.

Lesen Sie im „PROFI“-Teil der nächsten Ausgabe 9/10-2017 von SCHWIMMBAD + SAUNA, wie Fluvo zusammen mit dem externen Designerteam vorging und welche Fragestellungen auf dem Weg zum fertigen Produkt geklärt werden mussten.

Von links: Jens Botta, Thomas Merkle (beide Fluvo-Entwicklung), Sarah Laouani (Fluvo-Marketing), Dietmar Rogg (Geschäftsführer), Simon Busse und Kostas Medugorac (beide Dipol). Foto: Peter Lang

Scroll to Top