Neues Hayward-Werk in Barcelona eröffnet

Foto: Hayward CEO Kevin Holleran (links) und Fernando Blasco, Vice President und General Manager Europa & Restliche Welt, besiegeln die feierliche Eröffnung des neuen Hayward-Werks im spanischen Barcelona per Handschlag
Hayward-CEO Kevin Holleran (links) und Fernando Blasco, Vice President und General Manager Europa & Restliche Welt, besiegeln die feierliche Eröffnung des neuen Hayward-Werks im spanischen Barcelona per Handschlag.

Mit dieser bedeutenden Investition in ein neues europäisches Exzellenzzentrum baut Hayward seine Fertigungskapazitäten, seine Produktentwicklungsmöglichkeiten und seinen Support für IoT-basierte (Internet-of-Things) Automatisierungslösungen und Steuersysteme für die Wasseraufbereitung aus. Im folgenden lesen Sie die Pressemitteilung des Herstellers.

Das weltweit in der Konzeption, Herstellung und Vermarktung eines breitgefächerten Angebots an Poolzubehör und Pooltechnik tätige Unternehmen Hayward eröffnete jetzt im spanischen El Prat de Llobregat bei Barcelona ein neues Werk. Dort will das börsennotierte Unternehmen IoT-fähige Automatisierungslösungen und Steuersysteme für die Wasseraufbereitung produzieren. Mit dieser bedeutenden Investition baut Hayward zum einen seine Fertigung aus und schafft zum anderen ein Konstruktions- und Innovationszentrum für die Entwicklung neuer Produkte.

Für die modernen Poolbesitzer von Morgen

„Unser Unternehmen“, so Holleran, „ist dank der harten Arbeit und des Engagements unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf der ganzen Welt erfolgreich, von Barcelona bis North Kingstown, Rhode Island, und Clemmons, North Carolina. Es ist so aufregend zu sehen, wie unser Team in Spanien wächst und expandiert. Diese Werkseröffnung ist ein Meilenstein für uns. Sie wird uns helfen, Hayward als führenden Anbieter für vernetzte Produkte und Wasseraufbereitungslösungen zu positionieren. Unser Team widmet sich der Konzeption und Entwicklung neuer, innovativer Technologien zur Erweiterung unseres weltweiten Angebots. Ich bin zuversichtlich, dass dieses hochmoderne Werk in den kommenden Monaten vollumfänglich in Betrieb gehen kann.“

Das über 4.000 m² große Produktionswerk umfasst neben Montagestraßen und Qualitätskontrolleinrichtungen auch ein Verteilerzentrum sowie Räumlichkeiten für Entwicklung, Produktmanagement, technische und Kundendiensttätigkeiten, einen Ausstellungsraum und ein hochmodernes Schulungszentrum.

Die Mehrzahl der Produkte, die vor Ort entwickelt und gefertigt werden sollen, sind zentrale Bestandteile des Smartpad-Systems von Hayward, das Poolbesitzern die Möglichkeit bietet, ihren Pool und dessen Umgebung über smarte Endgeräte bzw. per Sprachbefehl zu überwachen und zu steuern.

Die Werkseröffnung in Barcelona ist die jüngste Maßnahme eines Strategiepakets, mit dem Hayward seine Marktposition als Anbieter moderner, vernetzter und bedienerfreundlicher Produkte stärken will.

Bereits im Januar hatte das Unternehmen mehrere strategische Akquisitionen wie die des Wasserspiele- und LED-Leuchtmittelanbieters Water Works Technologies Group LLC, der geschützten Übertragungs- und Steuerungstechnologie für LED-Beleuchtungen SmartPower™ und der patentintensiven Ventil- und Steuerungstechnologie für Fluide, SmartValve, angekündigt.

Smart-Home-Systeme im Kommen

Mit der steigenden Anzahl Häuser kaufender Millennials wächst auch die Nachfrage nach vernetzten Systemen wie denen, die im neuen Hayward-Werk entwickelt und gebaut werden sollen. Die Millennials, die laut einer Untersuchung der Forschungsgruppe des US-amerikanischen Immobilienmaklerverbands von 2021 mehr als ein Drittel aller Immobilienkäufer ausmachen, kurbeln die Nachfrage nach App-gesteuerten Smart Home-Lösungen an. Die von „Statista“ gesammelten US-Daten zeigen, dass im Jahr 2020 nur 40 Prozent der Häuser mit einem Smart-Home-System ausgestattet waren, während es im Jahr 2025 schätzungsweise 60 Prozent sein werden.

Scroll to Top