Spaniens Poolbranche auf der Sonnenseite

Die "Piscina & Wellness" in Barcelona verzeichnet bisher Buchungen von 315 Ausstellern aus 25 Ländern (Auslandsanteil: 60 Prozent) auf einer Nettoausstellungsfläche von 14.000 Quadratmetern. Foto: Messe Barcelona

Die Messe „Piscina & Wellness“ in Barcelona findet in diesem Jahr vom 17. bis 20. Oktober statt. Auf einer Presseveranstaltung im Juli informierte das Messeteam über die kommende Veranstaltung und präsentierte zugleich eine aktuelle Studie über den spanischen Schwimmbadmarkt. Danach hat der spanische Markt nach der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder voll an Fahrt gewonnen.

Der spanische Schwimmbadmarkt ist der zweitgrößte Europas, gemessen an der Zahl privater Pools. Pedro Arrebola, Präsident des spanischen Schwimmbadverbandes ASOFAP, geht von aktuell 1,018 Millionen privater Poolanlagen in Spanien aus. Und der spanische Markt erfreut sich derzeit satter Wachstumsraten: Wurden im Krisenjahr 2009 nur noch 8.000 neue Pools installiert, sollen es nach der Vorhersage von ASOFAP in diesem Jahr wieder 22.000 Pools werden. Nach 18.000 Pools in 2015 und 20.000 in 2016 bedeutet dies das dritte Jahr mit zweistelligen Zuwachsraten.

Nach Aussage der Messeverantwortlichen haben zum gegenwärtigen Zeitpunkt 315 Aussteller aus 25 Ländern (Auslandsanteil: 60 Prozent) auf einer Nettoausstellungsfläche von 14.000 Quadratmetern gebucht. Dies sei ein Zuwachs von zehn Prozent bei den Ausstellern und von 15 Prozent bei der vermieteten Ausstellungsfläche.

Lesen Sie den kompletten Vorbericht zur „Piscina & Wellness“ im PROFI-Teil der kommenden Ausgabe 9/10-2017 von SCHWIMMBAD+SAUNA (Erscheinungstermin: 19. August).

Scroll to Top