Zwei deutsche Sieger beim diesjährigen EUSA-Award

Strahlende Gesichter in Bologna (von links): EUSA-Präsident Andreas Petridis, Guido Heue (RE-HE), Ingmar Lisson (MLZ), der italienische Verbandspräsident Antonio Fedon und Heiko Zeuner (MLZ). Foto: bsw

Die besten europäischen Schwimmbad- und Wellnessanlagen werden mit dem EUSA-Award des europäischen Schwimmbadverbandes ausgezeichnet. In diesem Jahr fand die Preisverleihung im Rahmen der italienischen Messe Forum Piscine in Bologna statt. Zwei deutsche Schwimmbadbauer konnten sich dabei in die Siegerliste eintragen.

RE-HE Schwimmbadbau aus Geretsried bei München gewann eine silberne Trophäe in der Kategorie „Außenpool“, MLZ Haustechnik aus Usingen in Hessen konnte sogar einen Award in Gold für ein spektakuläres Hallenbad erringen. Am EUSA-Award nehmen nur Anlagen teil, die sich bereits auf nationaler Ebene beim bsw-Award durchgesetzt haben. Im Bild zu sehen sind (v.links) EUSA-Präsident Andreas Petridis, Guido Heue (RE-HE), Ingmar Lisson (MLZ), der italienische Verbandspräsident Antonio Fedon und Heiko Zeuner (MLZ)

Der Preis der Schwimmbadbranche wird seit 2013 jährlich vom europäischen Schwimmbadverband EUSA – European Union of Swimming Pool and Spa Associations – in Kooperation mit dem Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. (bsw) für die schönsten privat genutzten Außen- und Innenpools sowie Whirlpools und Wellnessanlagen verliehen. Die nächste EUSA-Award-Verleihung findet auf der Fachmesse „Spatex“ in England statt (30. Januar bis 1. Februar 2018).

„Keller-Kunst mit German Gemütlichkeit“

Am EUSA-Award 2016 nahmen rund 70 Objekte aus acht Ländern teil. Preisrichter aus elf Ländern vergaben für jede einzelne Poolanlage Punkte, die zu einem Gesamtergebnis zusammengerechnet wurden. Das Besondere am EUSA-Award: Es handelt sich um einen Wettbewerb, in dem „die Besten der Besten“ gekürt werden. Denn in der Regel schicken die nationalen Verbände die Gewinneranlagen ihrer jeweiligen Schwimmbadpreise ins Rennen. Um so höher sind die Auszeichnungen für RE-HE und MLZ zu bewerten.

Bei der Anlage von MLZ zeigte sich die Jury um den griechischen EUSA-Präsidenten Andreas Petridis vor allem von dem Hallenbad von MLZ beeindruckt: „Keller-Kunst – so lässt sich das Thema dieser Anlage überschreiben. Das Hallenbad strahlt ,German Gemütlichkeit‘ aus. Hier kann man vom Alltag abschalten, noch bevor man einen Fuß ins Wasser gesetzt hat“.

Für dieses Hallenbad erhielt die MLZ Haustechnik den goldenen EUSA-Award. Foto: Tom Philippi

Schlüsselwörter
Scroll to Top