Ästhetisch, praktisch, hygienisch

Ästhetisch, praktisch, hygienisch

Wenn es um Materialien geht, die für den Einsatz im und ums Wasser prädestiniert sind, hat sich ein Werkstoff schon seit der Antike bewährt: Keramik. Die deutsche Marke Agrob Buchtal offeriert ein großes Sortiment an Schwimmbadkeramik für private und öffentliche Pools. Die Vorzüge sind umfangreich, wie folgendes Beispiel aus Frankreich zeigt.

Rund 30 Kilometer südwestlich von Montpellier in der südfranzösischen Region Languedoc-Roussillon liegt der Kurort Balaruc-les-Bains. Seit dem 16. Jahrhundert ist er für die hohe Qualität seines Thermalwassers bekannt. Dort entstand direkt am Ufer der Lagune Étang de Thau ein neues Thermalbad, das im Frühjahr 2015 den Betrieb für täglich bis zu 4 200 Kurgäste aufnahm. Beeindruckend ist auch das architektonische Niveau, dessen Gesamtästhetik wesentlich von den Keramikfliesen von Agrob Buchtal geprägt ist. Der Neubau, der äußerlich bewusst an ein Schiff erinnert, bietet auf fünf Geschossen und rund 16 800 Quadratmetern Fläche Platz für zahlreiche Wasserbecken, Ruhe-, Warte- und Behandlungsräume sowie einen Gesundheits- und einen Konferenzbereich. Den Mittelpunkt bildet die lichtdurchflutete Badezone im Erdgeschoss mit den fünf großen, leicht geschwungenen Wasserbecken mit Massagedüsen für Rücken und Beine sowie Möglichkeiten zum Wassertreten. Die Becken laden zum Kuren und Therapieren ebenso ein wie zum Entspannen. Dank großer Glasflächen ist dieser Zentralbereich von der Uferpromenade gut einsehbar. Umgekehrt bietet sich den Besuchern ein herrlicher Blick auf den Étang de Thau und den Kalksteinhügel Mont Saint-Clair.

Frisch und freundlich

Diese heitere Transparenz ist typisch für die gesamte Innenraumgestaltung. Eine tragende Rolle spielt hierbei die Farbe Weiß, die die Architekten bewusst etwa für die Fliesen in den Becken wählten:
einerseits, um das Wasser in einem angenehm natürlichen Farbton erscheinen zu lassen, andererseits, um durch Reflexionen eine besondere Lichtstimmung zu erzeugen. Helle Wandflächen und Fliesen bestimmen auch in anderen Bereichen das Bild. Dies ist vorteilhaft für Sauberkeit und Hygiene, vermittelt aber auch einen
frischen und freundlichen Eindruck.
In den Ruhezonen dagegen finden sich dunkle keramische Bodenbeläge, die Intimität, Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen. Sorgfalt im Detail drückt sich aus durch keramische Formteile, eine Spezialität von Agrob Buchtal bei der Realisierung ganzheitlicher Konzepte. Beispiele dafür sind Hohlkehlen als reinigungsfreund­licher und zugleich eleganter Wand-­Boden-Übergang oder funktionale Flachrinnen mit dezenter Optik.  Keramik fand schon in antiken Badekulturen rege Verwendung, in öffentlichen wie in privaten Anlagen. Um nur die wichtigsten Vorzüge zu nennen: Keramik ist dauerhaft beständig gegen Luftfeuchtigkeit, Nässe und aggressive Medien wie Reinigungs- und  Desinfektionsmittel, mineralienhaltiges Thermalwasser, Öle, Shampoos, Seifen, Laugen, Säuren sowie in allen Rutschhemmungsklassen für „nassbelastete Barfußbereiche“ erhältlich (Prüfnorm: DIN 51097).

Funktional und trittsicher

In Wellness- und Spabereichen, wo regelmäßig mit warmem oder heißem Wasser, mit Dampf oder gar Kohlen hantiert wird, sind Keramikfliesen völlig unempfindlich und auch nicht brennbar. Selbst bei großer Hitze oder wenn das Gebäude brennt, werden keine toxischen Gase freigesetzt – ein wichtiger Sicherheitsaspekt. In den genannten Bereichen herrscht überdies feucht-warmes Klima, daher ist absolute Hygiene oberstes Gebot. Schon „normale“ Keramikfliesen sind ideal, weil sie Keimen,  Bakterien und anderen Mikroorganismen keinen Nährboden bieten.
In Balaruc-les-Bains wurden diese Gebrauchseigenschaften anhand der dort eingesetzten Serien „Emotion“, „Geo 2.0“ und „ChromaPlural“ gekonnt genutzt. Diese Kollektionen sind neben zahlreichen Farben und Formaten auch mit unterschiedlichen Trittsicherheiten verfügbar: für Bereiche, die mit Schuhen begangen werden und für die vielen Barfußzonen, in denen nutzungsbedingt gleitförderndes Wasser im Spiel ist. Dort wurde die ganze Palette der relevanten Trittsicherheits­klassen genutzt, um die jeweils optimale Lösung anzuwenden.
Ebenso relevant ist die werkseitige HT-Veredelung. Die damit versehenen Fliesen sind extrem reinigungsfreundlich und wirken antibakteriell ohne Chemie. Darüber hinaus tragen sie durch den Abbau von Luftschadstoffen und störender Gerüche zu einem gesunden Raumklima bei. Vorzüge, die in Balaruc-les-Bains in sämtlichen Bereichen des weitläufigen Gebäudes voll zum Tragen kommen.

Scroll to Top