Novacomet: Das nächste Level

Novacomet Geschäftsführer Alexander Seemayer
Foto: Novacomet

Nemo Pool ist Geschichte, es lebe Novacomet. Für den Hersteller aus dem Westerwald bedeutet dies nicht nur einen Namenswechsel, sondern auch einen Strategiewechsel. Das Mutterunternehmen bleibt Aquacomet aus Ungarn.

„Die Zukunft neu gestalten.“ Unter dieser Devise hat Geschäftsführer Alexander Seemayer seinem Unternehmen einen neuen Markenauftritt und eine neue Strategie gegeben. Der Hersteller von Fertigbecken und Poolüberdachungen reagiert damit auf Marktentwicklungen und will auf diesem Weg neue Marktpotenziale erschließen.

Bereitschaft, ungewöhnliche Wege einzuschlagen

„Die Poolbranche erlebt durch die Coronapandemie einen beispiellosen Boom“, sagt Seemayer. Viele Menschen machten es sich deshalb zu Hause so schön wie möglich. „Ein Pool und eine Überdachung erweitern den Komfort und den Wert des Eigenheims erheblich. Es wäre jedoch fatal, sich darauf zu verlassen, dass diese Nachfrage nach attraktiven Pools automatisch anhält.“ Doch anstatt sich auf dem Umsatzhoch auszuruhen, müsse die Poolbranche wach und innovativ bleiben. Die Umfirmierung von Nemo Pool zu Novacomet sei ein gutes Beispiel für die Bereitschaft, dabei auch ungewöhnliche Wege einzuschlagen. Seemayer sieht sein Unternehmen damit auf dem „nächsten Level“ angekommen.

„Angesichts des rasanten Wachstums unseres Unternehmens war es an der Zeit, durch einen neuen Namen die Zugehörigkeit zu unserer europaweiten Unternehmensgruppe Aquacomet zum Ausdruck zu bringen, um einen gemeinschaftlichen Auftritt auf dem Markt zu etablieren“, unterstreicht Alexander Seemayer. Zugleich stehe der neue Name für die Weiterentwicklung des Unternehmens. „Wir haben einen besonderen Teamspirit und ein außergewöhnliches Start-up-Feeling, andererseits sind wir Teil eines Großunternehmens, das für ausgezeichnete Produkte mit jahrzehntelanger Erfahrung steht.“

Mit Leidenschaft ans Werk

Vor allem sein Team hat es ihm dabei leicht gemacht, diesen Schritt zu gehen. „Wir hatten es schon zu Zeiten von Nemo Pool geschafft, Mitarbeiter zu finden, die für das Unternehmen und den Erfolg brennen und mit Leidenschaft ins und ans Werk gehen.“

Dass das Team effizient arbeitet und harmoniert, liegt auch daran, dass Novacomet größten Wert darauf legt, dass Charaktere und Temperamente zusammenpassen. „Die Stärke des Teams ist ein Unterscheidungskriterium zu vielen Wettbewerbern“, sagt Seemayer. Aus diesem Spirit heraus ist auch eine besondere Idee entstanden: Künftig erhalten Endkunden ihre Pools und Abdeckungen mit einer Mitarbeitersignatur. Darin kommt das Vertrauen des Unterzeichners zum Ausdruck, dass jede Kollegin und jeder Kollege sein Bestes gibt.“

Neubau in Herschbach

Die Ziele sind dabei klar definiert: Zum einen will man den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und sich strategisch richtig auf die Höhe der Zeit stellen: Zum anderen ist man entschlossen, in puncto Service, Vertrieb, Produktentwicklung und Marketing „neue Maßstäbe in der Branche zu setzen und sich eine marktführende Position zu erarbeiten.“ Vor allem die Partnerunternehmen sollen in ihren Abläufen noch besser unterstützt werden als bisher, das betrifft Support und Marketing, aber auch attraktivere Schulungsangebote.

Am Standort Herschbach im Westerwald entsteht im Laufe dieses Jahres ein Neubau mit 30.000 Quadratmetern Fläche, der mit den entsprechenden Räumlichkeiten und technischen Features ausgestattet wird. Der Neubau beinhaltet zudem ein neues Logistikzentrum, mit dessen Hilfe die Händler noch besser und noch schneller bedient werden können. „Der Neubau ist ein deutliches Zeichen, dass bei uns Visionen auch tatsächlich greifbare Realität werden“, sagt Seemayer.

Positive Signale aus der Branche

Davon sollen natürlich in erster Linie die Endkunden profitieren. „Dank der Schulungen für unsere Händler schließen sie Kontakt zu einem kompetenten Fachbetrieb. Sie wissen, dass sie sich bei Novacomet vom Erstgespräch bis zum fertigen Pool auf Transparenz, Qualität, 360-Grad-Service und leidenschaftliches Engagement verlassen können.“

Aus der Branche hat Seemayer für die Neuausrichtung seines Unternehmens klare positive Signale erhalten. „Mit einem jungen Team und der langjährigen Erfahrung eines namhaften Herstellers ist es die beste Strategie, qualitativ hochwertige und ausgereifte Produkte auf dem Markt zu platzieren. Wir von der Topras sind sehr glücklich, diesen Kooperationspartner in der Gruppe zu haben“, sagt Topras
Geschäftsführer Johannes Gunst.

„Eine mutige, richtige Entscheidung“

Dietmar Rogg von „Fluvo“-Hersteller Schmalenberger: „Der logische Schritt zu Novacomet ist das Ergebnis der konsequenten und zukunftsorientierten Strategie von Alexander Seemayer. Diese Entscheidung basiert auf der Leidenschaft für das Poolbusiness.“ Und Behncke-Geschäftsführer Markus Weber ergänzt: „Eine mutige, aber richtige Entscheidung für die Zukunft, die zeigt, dass das Team und die Führung von Nemo Pool beziehungsweise Novacomet seine Dynamik, aber auch seine Innovationskraft in Taten umsetzt.“

Scroll to Top