Leidenfrost stellt digitales Verkaufstool LEIPOview vor

Leidenfrost stellt digitales Verkaufstool LEIPOview vor

Die Digitalisierung schreitet auch in der Schwimmbadbranche zügig voran. Das hat der österreichische Poolhersteller Leidenfrost erkannt und mit „LEIPOview“ eine App zur virtuellen Poolplanung entwickelt, die den Handel beim Verkauf effektiv unterstützen soll.

Es handelt sich um eine spezielle App, die das Leidenfrost-Poolsortiment über ein Tablet direkt in den Garten eines Poolinteressenten projizieren kann. Dazu wird ein Marker, ähnlich einem QR-Code auf den Boden gelegt und mit dem Tablet gescannt. Daraufhin erscheint der gewünschte Pool auf dem Display des Tablets, eingebettet in die reale Umgebung.

So kann der Schwimmbadbauer dem Kunden mit wenigen Fingertipps auf dem Tablet ein anschauliches Beispiel zeigen, wie der Pool in seinem Garten in Originalgröße ausschauen könnte. Das gleiche funktioniert auch im Büro mit einem kleineren Marker, der ebenfalls zum Lieferumfang gehört.

Über „LEIPOview“ können alle aktuellen Leidenfrost-Pools visualisiert werden, zur Auswahl stehen zudem vier Farbvarianten (Papyrusweiß, Granito metalico, Basalto metalico und Anthrazit metalico) und zwei Steinumrandungen (Sandstein, Kalkstein). Details wie der Stufenbereich können genau dargestellt werden, zudem ist der Pool von allen Seiten positionierbar.

Ein Foto von der Poolsituation kann sofort erstellt und vom Tablet per E-mail versendet werden. Das Foto enthält Angaben zum Pooltyp, der Größe, der Farbe sowie der Umrandung. Mit „LEIPOview“ hat Leidenfrost eine neue Form der Verkaufsunterstützung für den Schwimmbad-Fachhandel geschaffen, die dem Kunden keine Fragen offen lässt.

Scroll to Top