Ospa: Traditionsmarke mit Zukunftsvision

Ospa Pauser Chlorozongerät Jubiläum Pauser
Die beiden Geschäftsführer Michael und Stefan Pauser im Ospa-Museum vor historischen Chlorozongeräten und Werbeplakaten. Foto: Peter Lang

Zum 90. Firmenjubiläum kamen Ende September Vertriebspartner, Gäste, aktuelle und ehemalige Mitarbeiter bei Ospa zusammen. Dabei wurde eines deutlich: Der Schwimmbadpionier beherrscht den Spagat zwischen Tradition und Innovation. Im Laufe der Geschichte ist man immer auf der Höhe der Zeit geblieben.

Wenn man durch das Ospa-Museum am Stammsitz in Mutlangen geht, dann erlebt man eine kleine Zeitreise durch die deutsche Produktgeschichte. Oscar Pauser, der die Firma 1929 in Schwäbisch Gmünd gründete, war ein Tüftler und Erfinder. Sein Labor ist in dem Museum sogar nachgestellt. Anfangs reparierte der Maschinenbauingenieur Oscar Pauser noch Kraftfahrzeuge. Doch bald schlug sein Erfindergeist durch.

Erste Patente und Entwicklungen wie Prüfgeräte entstehen, dann folgen Medizinprodukte wie Akupunkturbesteck oder Sterilisatoren. Eine Erfindung, die Geld für neue Entwicklungen in die Kasse spülte, war die „Monte Carlo Kugel“. Bald stellte Pauser Kugelschreiberminen in Serie her und landete damit einen internationalen Erfolg.

Es begann mit einem Schlammlift

Das Jahr 1951 ist ein wichtiges Datum in der Geschichte von Ospa: Mit der Entwicklung des Schlammlifts steigt das Unternehmen in die Schwimmbadbranche ein und entwickelt sich seitdem zu einem marktführenden Player. Die Idee zum Schlammlift kommt Oscar Pauser, als er die umständliche und zeitintensive Reinigung öffentlicher Schwimmbäder beobachtet.

Mit dem Schlammlift konnten Schmutz und Sedimente eingesaugt werden, ohne dass das Beckenwasser abgelassen werden musste. 1958 präsentierten Oscar Pausers Söhne, Knut und Rolf, den Schlammlift sogar auf der Weltausstellung in Brüssel, was den internationalen Absatz merklich ankurbelte. Zuvor hatte Oscar Pauser mit dem Münz-Haartrockner ein weiteres Produkt entwickelt, das über Jahrzehnte zum Standard in öffentlichen Bädern gehörte.

Lesen Sie die weitere Firmengeschichte von Ospa und die Berichterstattung über das Jubiläumsfest mit vielen weiteren Bildern im PROFI-Teil der kommenden Ausgabe 11/12-2019 von SCHWIMMBAD+SAUNA. Das Heft erscheint am 26. Oktober 2019. Bestellen können Sie es dann auch im Webshop unseres Verlages.

Scroll to Top