Harmonie unter Gleichgesinnten

Foto: Tom Bendix

Die jährliche Tagung am Firmensitz von Riviera Pool im Emsland ist stets ein Highlight für die angeschlossenen „ProPartner“. Auch diesmal gab es wieder viel zu erzählen, zu feiern und zu lernen in Geeste-Dalum. Schulungen und intensiver Erfahrungsaustausch gehörten ebenso dazu wie die analytische Auseinandersetzung mit den neuen EU-Normen.

Das Geheimnis ihres Erfolgs liegt in der Begeisterungsfähigkeit der Mitglieder und ihrem Gemeinschaftsgedanken. Geschäftsführer Guido Rengers fasste das Credo bei der Preisverleihung der erfolgreichsten „ProPartner“ 2015 in einem Satz trefflich zusammen: „Sie haben Spaß bei der Sache und Sie bleiben immer dran!“ Das Wort „Partner“ ist dabei keineswegs eine leere Hülse: Die „ProPartner“ verstehen sich tatsächlich als solche, wobei sich teilweise echte Freundschaften entwickelt haben. Man teilt Wissen und Erfahrungen, ist von den verarbeiteten Produkten überzeugt und sitzt zudem gerne harmonisch bei Speis‘ und Trank beisammen. So lässt sich von einem Miteinander reden, von dem alle profitieren. „Wir sind alle hochmotiviert und pushen uns gegenseitig“, sagt Hans-Georg Biesemann von der Firma Biesemann Landschaft & Pool aus Kalkar am Niederrhein – und bestätigt damit im Kern die Aussage von Guido Rengers. Gerade Biesemann steht symptomatisch für den „ProPartner“-Gedanken: Zum wiederholten Mal fuhr er den stärksten Umsatz aller ein und wurde demzufolge als  erfolgreichster „ProPartner“ von 2015 ausgezeichnet. „Er bleibt dran, will immer besser werden und sich nicht auf dem Erfolg ausruhen“, erklärte Guido Rengers die Ursachen für Biesemanns Umsatzerfolge. Die beiden Platzierten stehen Biesemann jedoch kaum nach: Auch Franz Steinbauer aus Miltach in der Oberpfalz als Zweiter und Steffen Bergmann aus Uhldingen-Mühlhofen am Bodensee als Dritter haben starke Umsatzzahlen vorzuweisen. Und dann gab es noch einen Sonderpreis für den „Shooting Star“ des Jahres: Dennis Schikora hat mit seiner Firma Sun-Pools aus Rellingen bei Hamburg allein im vergangenen Jahr 20 Anlagen gebaut und seinen Umsatz mehr als verdoppelt. Für Guido Rengers ist dies nicht nur ein Grund zur Freude, sondern auch ein Grund, motivierend zu appellieren: „Erfolg erreichen ist das Eine, den Erfolg jedoch zu halten, das ist eine unheimliche Kunst.“ Um diesem Postulat zu folgen, bedarf es gerade in der relativ kleinen und hart umkämpften Poolbranche vor allem eines: Wissbegierigkeit, Weiterbildung und Informationen auf höchstem Niveau. Deshalb ist die „ProPartner“-Tagung nicht nur ein Event zum Feiern, sondern vor allem eines zum Lernen und Erfahren. Also luden die Gebrüder Rengers diesmal den anerkannten Poolexperten Frank Eisele ein, um bei einem heiklen Thema analytisch in die Tiefe zu gehen: die im vorigen Jahr verabschiedete EU-Norm „DIN EN 16582“ für private Schwimmbäder. Der Diplom-Ingenieur sitzt für den Bundesverband Schwimmbad & Wellness (bsw) im eigens dafür eingesetzten Normenausschuss der EU und hat an den Regularien aktiv mitgewirkt.

Theorie und Praxis


Vor allem die Sicherheit privater Poolanlagen nimmt in der neuen Norm eine zentrale Stellung ein, sei nach Ansicht Eiseles aufgrund so mancher unglücklicher Mehrheitsverhältnisse allerdings nicht immer nach den höchsten Standards und Prinzipien umgesetzt worden. Anhand einiger strittiger Punkte erklärte Eisele den „ProPartnern“ den ein oder anderen Pferdefuß.Er betonte, dass die „DIN EN 16582“ keine Pflicht, sondern allenfalls eine Bauempfehlung darstellt. „Ich appelliere dennoch  an das Ermessen und an die Beratungsqualität jedes Poolbauers, sich an den höchstmöglichen Standards zu orientieren.“ Abschließend wies Eisele darauf hin, dass in diesem Sommer eine weitere, flankierende EU-Norm verabschiedet wird: Die „DIN EN 16713“ beschäftigt sich mit allen Fragen zur Wasseraufbereitung. Die „ProPartner“ machten sich zudem fit mit den allerneuesten Riviera-Produkten, zum Beispiel mit der Modellreihe „Modena 2016“ oder der im vergangenen Jahr eingeführten „M-Line“. „M-Line“ ist ein durchgehend homogenes Einbaubecken aus mehrlagigem Epoxy-acrylat mit Fiberglasverstärkung, auf das Mosaik- oder Steinoberflächen in Epoxidharz aufgearbeitet und darin verfugt werden. „Einige ,ProPartner‘ haben sie bereits verbaut und konnten nun über ihre Erfahrungen berichten und sich über Erweiterungen austauschen“, sagt Marketingleiter Uwe Rengers.

Mehr Informationen

Riviera Pool Fertigschwimmbad GmbH,
Klöcknerstr. 2, 49744 Geeste-Dalum, Tel.: 05937/660,
www.pools.info, www.rivierapool.de

Scroll to Top